Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Johanna ("Hannchen") Loschinski (geb. Lewin)

Stolperstein für Johanna (Hannchen) Loschinski. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Stirnerstr. 1

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Steglitz
VERLEGEDATUM
03.07.2010

GEBOREN
21.02.1869 in Bythin (Kr. Samter, Posen)
DEPORTATION
am 03.10.1942 nach Theresienstadt
ERMORDET
10.11.1942 in Theresienstadt

Die Witwe Johanna Loschinski war die Mutter von Ruth Kantor und die Großmutter von Margit Fabian. Sie wurde aus der Kreutziger Str. 10 b bei Schindler deportiert, in die sie seit dem 01.01.1942 eingewiesen war.

Sie schreibt in ihrer Vermögenserklärung: ich wohne mit meinem Sohn zusammen. Ihr Sohn Ernst (*13.01.1903) arbeitete lt. der selben Quelle als Kohlenarbeiter. Nach Informationen aus dem Bundesarchiv war Ernst Loschinski untergetaucht und hat überlebt. Nach dem Krieg war er in der Sächsischen Str. 35 in Wilmersdorf gemeldet.


Biografische Zusammenstellung

Initiative Steglitz, mit Unterstützung Dr. Zimmermann, Bundesarchiv