Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Marie Luise Meyer

Stolperstein von Marie Luise Meyer
Stolperstein für Marie Luise Meyer. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Straße zum Löwen 19

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Wannsee
VERLEGEDATUM
März 2008

GEBOREN
10.03.1896 in Berlin
DEPORTATION
am 14.09.1942 nach Theresienstadt
TOT
in Theresienstadt

Marie Luise Meyer kam am 10. März 1896 in Berlin als Tochter des Bankiers Georg Meyer und seiner Frau Gertrud geborene Liebermann zur Welt. Ihre Mutter war eine Nichte von Max Liebermann. Ihre Geschwister waren Frieda (1891), Gabriele (1893), Ellen (1900) und Rudolf (1898).
Die Familie lebte seit den 1920er Jahren in Wannsee, Straße zum Löwen 19.
Ihr Vater Georg starb 1934, Marie Luise wohnte mit ihren Geschwistern Ellen und Rudolf weiterhin bei ihrer Mutter.
Sie musste jedoch mit ihrem Geschwistern in die Sybelstraße 66 ziehen, von dort wurde sie am 14. September 1942 nach Theresienstadt deportiert.
uf der Transportliste wird sie als Pflegerin bezeichnet.
Am 19. Februar 1944 wurde sie weiter in das KZ Auschwitz deportiert und dort ermordet.


Biografische Zusammenstellung