Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Oskar Meyer

Stolperstein von Oskar Meyer
Stolperstein für Oskar Meyer. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Loebellstraße 6

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Zehlendorf
VERLEGEDATUM
02.07.2010

GEBOREN
01.10.1889 in Köln
DEPORTATION
am 03.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Oskar Meyer kam am 8. Oktober 1889 in Köln als Sohn des Manuel genannt Max Meyer und seiner Frau Jetty geborene Vorhaus zu Welt.
Oskar wurde Schauspieler und Schriftsteller und heiratete 1918 die Schauspielerin Margarete Jacoby. Ihr Sohn Wolfgang Ludwig kam am 27. September 1921 auf die Welt.
Ab 1926 durfte sich Oskar Meyer, Oskar Ludwig Brandt nennen, seine Mutter war wieder verheiratet und hieß nun Buchsbaum. Oskar Ludwig Brandt kaufte für seine Familie um 1933 ein Haus in Zehlendorf, Loebellstraße 6. Sein Schwiegervater und seine Schwiegermutter zogen 1936 zu Ihnen, seine Schwiegermutter starb am 17. Oktober 1936.
1939 wurde die Genehmigung zur Namensänderung widerrufen.
Seine Frau Margarete unternahm 1942 vermutlich einen Fluchtversuch über Innsbruck, sie beging dort einen Suizidversuch und wurde verhaftet, im Dezember 1942 nach Wien transportiert und Anfang Januar 1943 nach Theresienstadt. Ihr Todesdatum ist nicht bekannt.
Oskar Ludwig Brandt wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt in das KZ Auschwitz deportiert und dort ermordet.

Weil Oskar Ludwig Brandt heißen wollte, sollte auch dieser Name auf dem Stolperstein stehen.


Biografische Zusammenstellung