Irma Hammerstein geb. Angres

Verlegeort
Ahornstr. 3
Bezirk/Ortsteil
Steglitz
Verlegedatum
10. Juni 2009
Geboren
23. Oktober 1887
Deportation
am 06. März 1943 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Stolperstein für Irma Hammerstein.

    Stolperstein für Irma Hammerstein. Foto: OTFW.

IIrma Johanna Hammerstein, geb. Angres, lebte mit ihrem Mann Georg, den sie 1921 geheiratet hatte, in der Ahornstr. 3 in Steglitz. Sie wird als eine sportliche Frau beschrieben, interessierte sich für Natur, Archäologie und Philosophie und war aktive Sozialdemokratin. <br />
<br />
Das Ehepaar Hammerstein hatte zwei Kinder, Eliezer Günter und Gisela, die im Frühjahr 1939 mit der Jugend-Alijah nach Palästina auswandern konnten. Georg Hammerstein wurde am 28. Februar 1943 von seinem Arbeitsplatz in die Synagoge Levetzowstraße und von dort nach Auschwitz verschleppt. Irma Hammerstein wurde vier Tage nach ihrem Mann auf der Straße verhaftet und ebenfalls nach Auschwitz deportiert. Das Todesdatum der Eheleute ist nicht bekannt. <br />
<br />
<br />
(Siehe auch Georg Hammerstein.)

IIrma Johanna Hammerstein, geb. Angres, lebte mit ihrem Mann Georg, den sie 1921 geheiratet hatte, in der Ahornstr. 3 in Steglitz. Sie wird als eine sportliche Frau beschrieben, interessierte sich für Natur, Archäologie und Philosophie und war aktive Sozialdemokratin.

Das Ehepaar Hammerstein hatte zwei Kinder, Eliezer Günter und Gisela, die im Frühjahr 1939 mit der Jugend-Alijah nach Palästina auswandern konnten. Georg Hammerstein wurde am 28. Februar 1943 von seinem Arbeitsplatz in die Synagoge Levetzowstraße und von dort nach Auschwitz verschleppt. Irma Hammerstein wurde vier Tage nach ihrem Mann auf der Straße verhaftet und ebenfalls nach Auschwitz deportiert. Das Todesdatum der Eheleute ist nicht bekannt.


(Siehe auch Georg Hammerstein.)