Johanna Hertz

Verlegeort
Ahrenshooper Zeile 43
Bezirk/Ortsteil
Schlachtensee
Verlegedatum
14. Juni 2021
Geboren
08. September 1879
Deportation
am 25. September 1942 nach Theresienstadt
Später deportiert
am 23. Oktober 1944 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Stolperstein Johanna Hertz (c/o Projekt-Stolpersteine)
    Stolperstein Johanna Hertz (c/o Projekt-Stolpersteine)

    Stolperstein Johanna Hertz (c/o Projekt-Stolpersteine)

Johanna Hertz wurde am 8. September 1879 in Hamburg, ihre Schwester Alice Hertz am 9. Juli 1872 geboren. Beide waren jüdischen Glaubens.<br />
Ihre Eltern waren Auguste und Lesser Hertz. Sie hatten zwei Brüder, Emil und Henry. Johanna und Alice Hertz hatten beide keine Kinder und wohnten als Schwestern zusammen in Berlin-Schlachtensee in der Ahrenshooper Zeile 43, ihrem letzten freigewählten Wohnort.<br />
Schon früh hatten sie Sorge, dass man ihnen ihr ganzes Vermögen wegnehmen würde. Sie übertrugen es ihrer langjährigen Hausangestellten Frau Wodarzig und deren Tochter Liselotte.<br />
Am 25. September 1942 wurden Alice und Johanna Hertz, damals 70 und 63 Jahre alt, mit dem „67. Alterstransport“ von Berlin in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Alice Hertz ist dort am 4. Dezember 1942 gestorben, Johanna Hertz wurde am 23. Oktober 1944 von Theresienstadt weiter in das Vernichtungslager Auschwitz transportiert. Aufgrund ihres Alters ist anzunehmen, dass sie unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast worden ist.<br />
Ihre Neffen Walter und Oscar Hertz waren nach Südamerika ausgewandert und bekamen in den 1950er-Jahren Schadensersatz für Schmuck und Wohnungseinrichtung ihrer Tanten.<br />

Johanna Hertz wurde am 8. September 1879 in Hamburg, ihre Schwester Alice Hertz am 9. Juli 1872 geboren. Beide waren jüdischen Glaubens.
Ihre Eltern waren Auguste und Lesser Hertz. Sie hatten zwei Brüder, Emil und Henry. Johanna und Alice Hertz hatten beide keine Kinder und wohnten als Schwestern zusammen in Berlin-Schlachtensee in der Ahrenshooper Zeile 43, ihrem letzten freigewählten Wohnort.
Schon früh hatten sie Sorge, dass man ihnen ihr ganzes Vermögen wegnehmen würde. Sie übertrugen es ihrer langjährigen Hausangestellten Frau Wodarzig und deren Tochter Liselotte.
Am 25. September 1942 wurden Alice und Johanna Hertz, damals 70 und 63 Jahre alt, mit dem „67. Alterstransport“ von Berlin in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Alice Hertz ist dort am 4. Dezember 1942 gestorben, Johanna Hertz wurde am 23. Oktober 1944 von Theresienstadt weiter in das Vernichtungslager Auschwitz transportiert. Aufgrund ihres Alters ist anzunehmen, dass sie unmittelbar nach ihrer Ankunft vergast worden ist.
Ihre Neffen Walter und Oscar Hertz waren nach Südamerika ausgewandert und bekamen in den 1950er-Jahren Schadensersatz für Schmuck und Wohnungseinrichtung ihrer Tanten.