Ursel Blumenreich

Verlegeort
Am Lappjagen 46
Bezirk/Ortsteil
Zehlendorf
Verlegedatum
24. Mai 2014
Geboren
24. August 1921
Deportation
am 26. Februar 1943 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Stolperstein für Ursel Blumenreich
    Stolperstein für Ursel Blumenreich - Foto: Projekt-Stolpersteine Teltow-Zehlendorf

    Stolperstein für Ursel Blumenreich - Foto: Projekt-Stolpersteine Teltow-Zehlendorf

Ursel Blumenreich kam an 24. August 1921 in Stettin als Tochter des Textilhandelsvertreters Arthur Blumenreich und seiner Frau Emmi geborene Weiss zur Welt. Sie hatte eine Schwester Eva, die am 20. Mai 1919 geboren war.<br />
Ursel Blumenreich zog nach Berlin, um Sprachen zu studieren und wohnte 1938 in Zehlendorf, Am Lappjagen 46. Sie musste noch in die Innsbrucker Straße 54 zu Wolfsohn als Untermieterin ziehen, von dort wurde sie am 26. Februar 1943 in das KZ Auschwitz deportiert und zu einem unbekannten Zeitpunkt ermordet.<br />
Ihr Vater Arthur wurde am 6. März 1943 nach Auschwitz deportiert, ihre Schwester Eva verheiratete Oberlaender am 12. März 1943.

Ursel Blumenreich kam an 24. August 1921 in Stettin als Tochter des Textilhandelsvertreters Arthur Blumenreich und seiner Frau Emmi geborene Weiss zur Welt. Sie hatte eine Schwester Eva, die am 20. Mai 1919 geboren war.
Ursel Blumenreich zog nach Berlin, um Sprachen zu studieren und wohnte 1938 in Zehlendorf, Am Lappjagen 46. Sie musste noch in die Innsbrucker Straße 54 zu Wolfsohn als Untermieterin ziehen, von dort wurde sie am 26. Februar 1943 in das KZ Auschwitz deportiert und zu einem unbekannten Zeitpunkt ermordet.
Ihr Vater Arthur wurde am 6. März 1943 nach Auschwitz deportiert, ihre Schwester Eva verheiratete Oberlaender am 12. März 1943.