Nanny Lewin geb. Gottschalk

Verlegeort
Bartningallee 7
Historischer Name
Klopstockstr. 28
Bezirk/Ortsteil
Hansaviertel
Verlegedatum
2008
Geboren
13. März 1888
Deportation
am 11. September 1942 nach Theresienstadt
Später deportiert
nach Auschwitz
Tot
in Auschwitz
  • Aufnahme von Nanny Lewin (geb. Gottschalk) mit ihren Kindern Ursula und Ludwig
    Aufnahme von Nanny Lewin (geb. Gottschalk) mit ihren Kindern Ursula und Ludwig © Familienarchiv

    Aufnahme von Nanny Lewin (geb. Gottschalk) mit ihren Kindern Ursula und Ludwig © Familienarchiv

  • Käthe Knipfer (3. v. l. ) mit Mann Max (2. v. l.) und Sohn Günther (1. v. l.), Nanny Lewin (hinten mittig), ihre Tochter Ursula (5. v. l. hinten); Georg Anker (6. v. l. hinten); davor Gertrud Anker (sitzend rechs) mit Tochter Hilde; daneben Bertha und Hugo Gottschalk mit Eva Anker auf dem Schoß
    Käthe Knipfer (3. v. l. ) mit Mann Max (2. v. l.) und Sohn Günther (1. v. l.), Nanny Lewin (hinten mittig), ihre Tochter Ursula (5. v. l. hinten); Georg Anker (6. v. l. hinten); davor Gertrud Anker (sitzend rechs) mit Tochter Hilde; daneben Bertha und Hugo Gottschalk mit Eva Anker auf dem Schoß © Privatarchiv

    Käthe Knipfer (3. v. l. ) mit Mann Max (2. v. l.) und Sohn Günther (1. v. l.), Nanny Lewin (hinten mittig), ihre Tochter Ursula (5. v. l. hinten); Georg Anker (6. v. l. hinten); davor Gertrud Anker (sitzend rechs) mit Tochter Hilde; daneben Bertha und Hugo Gottschalk mit Eva Anker auf dem Schoß © Privatarchiv

  • Stolperstein für Nanny Lewin.
    Stolperstein für Nanny Lewin. Foto: OTFW.

    Stolperstein für Nanny Lewin. Foto: OTFW.