Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Hedwig Abraham

Stolperstein Hedwig Abraham © OTFW
VERLEGEORT
Märkisches Ufer 20

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Mitte
VERLEGEDATUM
Juni 2004

GEBOREN
10.01.1861 in Berlin
DEPORTATION
am 10.09.1942 nach Theresienstadt
ERMORDET
im Ghetto Theresienstadt

Hedwig Abraham wurde am 10. Januar 1861 in Berlin geboren. Über ihre Jugendjahre ist nichts bekannt. Ab Mitte der 1930er Jahre wohnte sie im Haus Märkisches Ufer 20 (heute: Hausnr. 22) im Bezirk Mitte. Das Haus gehörte der Abraham’schen Erbengemeinschaft. Es wohnten dort noch, als Verwalter, der Kaufmann Richard Abraham sowie eine Witwe C. Abraham. Hedwig Abraham lebte bis zu ihrer Deportation im Jahr 1942 in sehr bescheidenen Verhältnissen. Sie hatte eine Schwester, die in England lebte.

Hedwig Abraham wurde zunächst ins Sammellager in der Großen Hamburger Straße 26 gebracht und von dort am 10. September 1942 mit dem „61. Alterstransport“ über Hamburg nach Theresienstadt deportiert. Dort starb die 81-Jährige am 28. November 1942.


Biografische Zusammenstellung

Bürgerverein Luisenstadt e. V.

Weitere Quellen