Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Julius Schulvater

Stolperstein für Julius Schulvater. Copyright: MTS
VERLEGEORT
Stierstr. 3

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Friedenau
VERLEGEDATUM
31.05.2005

GEBOREN
16.09.1856 in Schönewalde
DEPORTATION
am 14.09.1942 nach Theresienstadt
ERMORDET
06.07.1943 in Theresienstadt

Julius Schulvater wurde 1856 in Schönewalde geboren. Er war seit 1882 mit Minna, geborene Rothe, verheiratet, mit der er drei Kinder hatte: Georg, Bianca und Otto. Die drei Kinder konnten emigrieren.
Die Frau von Georg Schulvater, Minna, starb 1937. Er musste - vermutlich 1940 - zu seinen Schwägerinnen Clara und Margarete Rothe nach Friedenau in die Stierstraße 3 in eine 2-Zimmer-Wohnung ziehen.
Gemeinsam mit seinen Schwägerinnen wurde er mit dem Ersten großen Alterstransport im September 1942 nach Theresienstadt deportiert. Julius Schulvater war bereits 86 Jahre alt.

Mit einer Postkarte aus Theresienstadt schrieb Margarete an einen der Söhne, Georg, der zu dieser Zeit in den Niederlanden wohnte, dass sein Vater im Juli gestorben war.


Das Todesjahr auf dem Stolperstein spiegelt einen früheren Forschungsstand wider.

Biografische Zusammenstellung

Petra T. Fritsche