Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Marlene Kaplan (geb. Berger)

Stolperstein für Marlene Kaplan. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Drakestr. 47

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Lichterfelde
VERLEGEDATUM
01.12.2005

GEBOREN
24.12.1920 in Berlin
DEPORTATION
am 04.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

1939 wohnt Marlene Kaplan noch unverheiratet in Mariendorf mit ihrer Mutter Else Cohn, geb. Berger (verstorben am 07.10.42), und deren 2. Familie in der Schützenstr. 20 als Marlene Berger, dann heiratet sie Hans Kaplan (siehe dort). In der letzten Wohnung vor der Deportation, Drakestraße 47, wohnt neben ihrem Mann auch ihr Halbbruder, Frank Cohn.

Ihre letzte Beschäftigung fand sie bei Siemens-Schuckert, für einen Wochenlohn von 25 RM.

Deportiert wird sie gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Bruder vom Sammellager Levetzowstr. 7-8 im März 1943.


Biografische Zusammenstellung

Initiative Steglitz