Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Mathilde Levy (geb. Wallach)

Stolpersteine für Sally und Mathilde Levy © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
VERLEGEORT
Bismarckstr. 47

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Steglitz
VERLEGEDATUM
10.06.2009

GEBOREN
26.11.1893 in Jülich
DEPORTATION
am 09.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Mathilde Levy, geb. Wallach, war die Ehefrau des Textilkaufmanns Sally Levy.
Sie leistete Zwangsarbeit und wurde von der Arbeit zum Bahnhof Grunewald verschleppt und von dort nach Auschwitz deportiert.
Der 75-jährige Ehemann wurde eine Woche später nach Theresienstadt deportiert, wo er 1944 starb (s. dort).
Der Sohn Walter Levy hat in Israel überlebt und ist 1957 nach Berlin zurückgekehrt.


Biografische Zusammenstellung

Initiative Steglitz