Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Jona Fischl

Stolperstein für Jona Fischl. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Hertwigswalder Steig 8

BEZIRK/ORTSTEIL
Marzahn-Hellersdorf – Kaulsdorf
VERLEGEDATUM
25.10.2010

GEBOREN
28.04.1941 in Berlin
DEPORTATION
am 04.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Jona Fischl kam am 28. April 1941 im Jüdischen Krankenhaus in Berlin-Gesundbrunnen zur Welt. Er war das einzige Kind der damals 27-jährigen Amalie Fischl, geborene Rosenstein. Sein Vater Emil Fischl arbeitete als Techniker in Berlin-Tempelhof. Die junge Familie lebte in Kaulsdorf im Hertwigswalder Steig 8.

Am 4. März 1943, acht Wochen vor seinem zweiten Geburtstag, wurde Jona Fischl zusammen mit seinen Eltern, seiner Großmutter Elsa und seiner Tante Ilse mit dem 34. Osttransport nach Auschwitz deportiert. Alle Kinder, die sich auf dem Transport befanden, wurden unmittelbar nach der Ankunft in den Gaskammern ermordet. Es muss mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass Jona Fischl seinen zweiten Geburtstag nicht erlebt hat.


Biografische Zusammenstellung

Recherchen: Anika Taschke, Konstanze Gergs, Julia Chaker
Biografische Zusammenstellung: Julia Chaker

Weitere Quellen

Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf; Heiratsurkunde Emil Fischl und Amalie Rosenstein, Standesamt Berlin-Mahlsdorf (jetzt Marzahn-Hellersdorf); Geburtsurkunde Jona Fischl, Standesamt Berlin-Wedding (jetzt Mitte); Deportationsliste 34. Osttransport, www.statistik-des-holocaust.de; Danuta Czech: Kalendarium der Ereignisse im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau 1939–1945, Reinbek bei Hamburg 1989