Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Adolf Brauer

Stolperstein für Adolf Brauer © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
VERLEGEORT
Dolziger Straße 1

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Friedrichshain

GEBOREN
27.11.1870 in Zaborze (Schlesien) / Zabrze
DEPORTATION
am 08.09.1942 nach Theresienstadt
WEITERE DEPORTATION
am 29.09.1942 nach Treblinka
ERMORDET
in Treblinka

Adolf Brauer wurde am 27. November 1870 im schlesischen Zaborze (heute ein Ortsteil der polnischen Stadt Zabrze) geboren. Wann er nach Berlin zog, ist nicht bekannt. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Rosa, geb. Meyer, bewohnte er seit 1913 eine 3-Zimmer-Wohnung in der ersten Etage des Hauses Proskauer Straße 20 – heute Dolziger Straße 1 – im Bezirk Friedrichshain. Das Ehepaar Brauer hatte drei Kinder: Elli, Charlotte und Helmut. Anders als ihre Eltern Adolf und Rosa entgingen sie der nationalsozialistischen Verfolgung: Ihnen und ihren Familien gelang in den 1930er Jahren die Flucht ins Ausland.

Anfang September 1942 wurde Adolf Brauer – zu diesem Zeitpunkt 71 Jahre alt – gemeinsam mit seiner Frau Rosa in das Sammellager in der Großen Hamburger Straße 26 gebracht. Dort befand sich vor seiner Zweckentfremdung durch die Nationalsozialisten das Jüdische Altersheim. Am 8. September 1942 wurden Adolf und Rosa Brauer mit dem insgesamt 100 jüdische Berliner und Berlinerinnen umfassenden 59. „Alterstransport“ in das Ghetto Theresienstadt deportiert. Als am 29. September 1942 ein Sonderzug Theresienstadt Richtung Treblinka verließ, waren auch Adolf Brauer und seine Frau Rosa unter den 2000 Insassen des Transports. Höchstwahrscheinlich wurden Adolf und Rosa Brauer direkt nach der Ankunft im Vernichtungslager erschossen oder in einer der Gaskammern ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Wilfried Burkard; überarbeitet von Lorraine Bluche