Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Selma Schaefer (geb. Wiener)

Stolperstein für Selma Schäfer © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
Stolperstein für Selma Schäfer © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
VERLEGEORT
Graefestraße 91

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Kreuzberg

GEBOREN
29.06.1865 in Hohenlohenhütte (Schlesien) / Wełnowiec
DEPORTATION
am 22.09.1942 nach Theresienstadt
TOT
08.01.1943 in Theresienstadt

Auszug aus der Ansprache der SchülerInnen der Hermann-Hesse-OS bei der Gedenkfeier am 8. Dezember 2005: „Selma Schaefer war zur Zeit der Machtergreifung schon 68 Jahre alt und verwitwet. In dieser Zeit wurden viele Gesetze erlassen, die das Leben für den jüdischen Bevölkerungsteil sehr beschränkten. Ab dem 1. Januar 1939 muss Selma den Zwangs-Vornamen Sara annehmen. Sie lebte bis zu ihrer Deportation bei ihrem Sohn Walter, hier in der Graefestraße 91. Ihr stand als Jüdin keine Rente zu und ihr einziges zur Verfügung gestelltes Geld waren 15 Reichsmark Elternbeihilfe. Am 17. September 1942 wurde Selma enteignet. Sie hat jedoch kein Eigentum in der Vermögenserklärung angegeben, was darauf schließen lässt, dass sie ihrem Sohn Walter ihre Habseligkeiten überlassen hat. Fünf Tage später, am 22. September 1942, wurde Selma Schaefer nach Theresienstadt deportiert. Sie ist dann, am 8. Januar 1943, im Alter von 77 Jahren, nach ca. 3½ Monaten Gefangenschaft und Zwangsarbeit bei eisiger Kälte in Theresienstadt gestorben. Ich möchte Sie und euch jetzt um eine Schweigeminute im Gedenken an Selma Schaefer bitten.“


Biografische Zusammenstellung

Stolperstein-AG der Hermann-Hesse-Oberschule