Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Paul Robinson

Portrait von Paul Robinson. Fotorechte: GDW
VERLEGEORT
Mariannenplatz 23

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Kreuzberg

GEBOREN
06.10.1882
FLUCHT IN DEN TOD
1935 in Berlin

Paul Robinson wurde am 6. Oktober 1882 in Berlin geboren. In den Jahren der Weimarer Republik war er zunächst als Werkmeister tätig. 1929 zum Sekretär des Bezirksverbandes Berlin der SPD gewählt. Paul Robinson, der der Berliner Stadtverordnetenversammlung seit 1927 angehört hatte und im März 1933 wiedergewählt wurde, mußte sein Mandat unter Androhung polizeilicher Zwangsmaßnahmen im August 1933 aufgeben. Von April bis Juni 1933 stellvertretendes Mitglied des Preußischen Staatsrats.

Bei der Besetzung des Vorwärtshauses von SA und SS-Leuten verschleppt und in „Schutzhaft“ genommen, in der er ein halbes Jahr blieb. Er verstarb 1935 in Berlin, zu seiner Beerdigung in Baumschulenweg kamen über 200 Personen, die Traueransprache hielt Franz Künstler.


Biografische Zusammenstellung

Gedenkstätte Deutscher Widerstand