Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Käthe Sultan

Stolperstein für Käthe Sultan. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Oranienstraße 66

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Kreuzberg

GEBOREN
22.10.1885 in Rosenberg in Westpreußen / Susz
BERUF
Arbeiterin
DEPORTATION
am 19.02.1943 von Moabit nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Käthe Sultan wurde am 22. Oktober 1885 im westpreußischen Rosenberg (heute Susz) geboren. 1939 wohnte sie zusammen mit ihrem Vater Samuel, ihrem blinden Bruder Kurt und ihrer Schwester Gertrud in der Oranienstraße 66 in Berlin-Kreuzberg in einer Drei-Zimmer-Wohnung. Ihr Bruder arbeitete in der Blindenwerkstatt von Otto Weidt.
Am 10. September 1942 wurde ihr Vater Samuel Sultan mit 87 Jahren in das Ghetto Theresienstadt deportiert, wo er nur 12 Tage später starb. Wenige Monate später wurde ihr Bruder Kurt am 12. Januar 1943 mit dem 26. Osttransport nach Auschwitz deportiert und ermordet. Käthe und ihre Schwester Gertrud wurden am 19. Februar 1943 mit dem 29. Osttransport ebenfalls dorthin verschleppt und ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Anne Sebastian