Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Betty Leder

Stolpersteine für Salomon, Gisela, Betty und Eva Leder © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
VERLEGEORT
Warschauer Str. 12

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Friedrichshain

GEBOREN
03.04.1930 in Berlin
DEPORTATION
am 03.03.1943
ERMORDET
in Auschwitz

Betty Leder wurde am 3. April 1930 als Tochter des aus Galizien zugezogenen Ehepaares Salomon und Gisela Leder in Berlin geboren. Ihre Schwester Eva war vier Jahre älter als sie. Betty Leder war erst 11 Jahre alt, als sie ihren Vater verlor. Salomon Leder war als Jude in das nahe Hamburg gelegene Konzentrationslager Neuengamme verschleppt worden und dort am 9. Oktober 1941 unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen.

Betty Leder teilte sich mit ihrer Mutter Gisela und ihrer großen Schwester Eva eine 1-Zimmer-Wohnung in der Warschauer Straße 12 im Bezirk Friedrichshain. Ob sie zum Zeitpunkt ihrer Deportation eine Schule besuchte und wenn ja, welche, ist nicht bekannt. Ihre Mutter und ihre Schwester mussten Zwangsarbeit leisten und bestritten gemeinsam den Lebensunterhalt der dreiköpfigen Familie.

Ende Februar 1943 wurde Betty Leder im Rahmen der „Fabrikaktion“ gemeinsam mit ihrer großen Schwester Eva und ihrer Mutter Gisela festgenommen und in das Sammellager Levetzowstraße 8 gebracht. Alle drei wurden am 3. März 1943 – einen Monat vor Betty Leders 13. Geburtstag – mit dem 33. „Osttransport“ nach Auschwitz deportiert. Bei der Befreiung des Lagers am 27. Januar 1945 waren weder Betty Leder noch ihre ältere Schwester Eva oder ihre Mutter Gisela unter den Überlebenden des Vernichtungslagers. Betty Leders Todesdatum ist nicht bekannt.


Biografische Zusammenstellung

Wilfried Burkard (Koordinierungsstelle; überarbeitet von Lorraine Bluche