Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Pessa Paulina Blech (geb. Goldberg)

Stolperstein für Pessa Paulina Blech © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
VERLEGEORT
Manteuffelstr. 49

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Kreuzberg
VERLEGEDATUM
19.08.2006

GEBOREN
12.03.1874 in Warszawa (Russisches Reich) / dt. Warschau
DEPORTATION
am 03.08.1942 nach Theresienstadt
TOT
15.07.1943 in Theresienstadt

Pessa Paulina Blech, geb. Goldberg, wurde am 12. März 1874 in Warschau – damals im Russischen Reich gelegen – geboren. Ihr Mann starb bereits 1925. Gemeinsam mit ihrer Tochter Paula Cygar, geb. Blech, bewohnte Pessa Paulina Blech zum Zeitpunkt ihrer Deportation eine 3-Zimmer-Wohnung in der Manteuffelstraße 49 im Berliner Bezirk Kreuzberg. Paula Cygar war Hauptmieterin. Ein Zimmer der Wohnung war an den jüdischen Berliner Walter Manasse untervermietet.

Am 3. August 1942 wurde Pessa Paulina Blech im Alter von 68 Jahren mit dem 35. „Alterstransport“ nach Theresienstadt deportiert. Dort starb sie am 15. Juli 1943. Vermutlich starb sie aufgrund der unmenschlichen Lebensbedingungen im Lager.


Biografische Zusammenstellung

Recherchiert von Edeltraud Frankenstein; überarbeitet von Lorraine Bluche