Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Katharina Neukamp (geb. Gottheil)

Foto: A. Bukschat & C. Flegel
VERLEGEORT
Nachodstr. 18

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
VERLEGEDATUM
15.05.2006

GEBOREN
30.10.1893 in Gera
DEPORTATION
am 09.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Katharina Erna Neukamp geb. Gottheil, geboren am 30. Oktober 1893 in Gera, wohnte mit ihrem Mann Erich Neukamp, der Kaufmann war und 1941 gestorben ist, und ihrem Sohn , nach dem Vater, der Richard Gottheil hieß, benannten Sohn Richard Ulrich Neukamp in der Nachodstraße 18. Über ihr Leben ist nichts bekannt, sie war Hausfrau und hatte zwei Söhne: Klaus, der flüchten konnte und in Australien landete und sich in Claude Newcombe umbenannte, sowie Richard Ulrich.

Anfang Dezember 1942 wurden Katharina Neukamp und ihr 16-jähriger Sohn Richard Ulrich abgeholt und in das Sammellager Große Hamburger Straße 46 eingeliefert, wo sich zur Deportation bestimmte Jüdinnen und Juden registrieren lassen mussten. Von hier wurden sie am 9. Dezember 1942 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.

1972 und 1986 füllte Claude Newcombe aus Rose Bay in Australien, der Sohn und Bruder, Gedenkblätter aus, die er im Holocaust-Museum in Jerusalem verwahren ließ.

Neukamps hatten zwei Untermieter: Artur Hartmann und seine Frau Hertha geb. Gerber. Sie sind ebenfalls deportiert und ermordet worden.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf