Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Werner Simon

Stolperstein für Werner Simon. Fotorechte: KHMM
VERLEGEORT
Kaiserdamm 115

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
17.07.2007

GEBOREN
10.07.1903 in Homburg
DEPORTATION
am 16.06.1943 nach Theresienstadt
WEITERE DEPORTATION
am 23.10.1944 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Der Jurist Werner Simon war am 10. Juli 1903 in Homburg geboren worden. Er war verheiratet mit Eva, geb. Blumenthal (geb. am 22. Dezember 1916 in Berlin) und wohnte mit ihr Ende der 1930er-Jahre in einer einer Wohnung des Hauses Kaiserdamm 115 in Charlottenburg, dessen Eigentümer der Vater von Eva, Arthur Blumenthal war. Am 7. Dezember 1940 bekam das Ehepaar Simon einen Sohn, namens Dan.

1943 wurde die Familie nach Theresienstadt deportiert. Werners Schwiegervater, Arthur Blumenthal, am 17. März, Eva, Werner und Dan Simon am 16. Juni. Am 23. Oktober 1944 wurde die Familie Simon weiter nach Auschwitz deportiert, wo sie vermutlich unmittelbar nach der Ankunft ermordet wurden. Arthur Blumenthal wurde am 28. Oktober 1944 ebenfalls in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert und dort ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Nachlass Wolfgang Knoll