Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Elsa Herzog

Foto:B.Plewa
VERLEGEORT
Giesebrechtstr. 01

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
08.05.2011

GEBOREN
25.05.1909 in Wien
DEPORTATION
am 09.10.1942 nach Theresienstadt
WEITERE DEPORTATION
am 18.05.1944 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Elsa Herzog wurde am 25. Mai 1909 in Wien geboren. Sie war unverheiratet und lebte mit ihrer jüngeren Schwester Bianka in Berlin in der Giesebrechtstraße 1. Am 15. November 1939 zog sie nach Wien um. Während des Krieges wohnte sie in der Untere Augartenstr. 25 in Wien 2. Über ihr weiteres Leben ist nichts bekannt.

Elsa hat vermutlich versucht, dort unterzutauchen, denn es heißt, sie wurde „aufgegriffen“. Am 9. Oktober 1942 wurde sie mit insgesamt 1320 Personen, von denen nur 260 überlebten, von Wien ins Ghetto nach Theresienstadt gebracht. Sie widerstand den unmenschlichen Bedingungen und Entbehrungen eineinhalb Jahre. Dann war ihre Arbeitskraft vermutlich erschöpft. Am 18. Mai 1944 wurde Elsa mit 2497 Menschen von Theresienstadt nach Auschwitz-Birkenau weiterdeportiert. Davon überlebten 309. Elsa nicht. Sie wurde in Auschwitz ermordet. Bei dem Transport war sie erst knapp 35 Jahre alt. Ihr Todesdatum ist nicht bekannt.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf