Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Charlotte Pinkus (geb. Wolfson)

Foto:B.Plewa
VERLEGEORT
Giesebrechtstr. 16

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
08.05.2011

GEBOREN
11.07.1907 in Berlin
DEPORTATION
am 09.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Charlotte Pinkus war die Tochter von Alexander Wolfson und ist am 11. Juli 1907 geboren. In Berlin lernte Sie Kurt Pinkes Sie bekam am 22. Juni 1934 ihre Tochter Helga D. Pinkus.

Kurt Pinkus lebte vorher in Schöneberg, die junge Familie zog Ende der 1930er Jahre zu Charlottes Vater Alexander Wolfson, geboren am 10. Juli 1881 in Krakow am See (Mecklenburg), in die Giesebrechtstraße 16 nach Charlottenburg.

Alle vier wurden am 9. Dezember 1942 ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert. Mit Sicherheit sind der 61 Jahre alte Großvater und die achtjährige Enkelin sofort nach der Ankunft in Birkenau vergast worden, während die Eltern wegen ihres geringen Alters vielleicht noch zu Arbeitseinsätzen abkommandiert wurden und so eine Zeitlang überlebten.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf

Weitere Quellen

Volkszählungsregister 1939, Deportationslisten