Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Siegfried Weiss

Foto:B.Plewa
VERLEGEORT
Giesebrechtstr. 04

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
08.05.2011

GEBOREN
11.01.1894 in Gartschin / Garczyn
DEPORTATION
am 02.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
April 1943 in Auschwitz

Siegfried Weiss wurde am 11. Januar 1894 in Gartschin (Garczyn) geboren. Er war ledig und Untermieter des Kaufmanns Gustav Model in der Giesebrechtstraße 4.
Aus seiner Wohnung wurde er während der „Fabrikaktion“ am 27. Februar 1943, als alle jüdischen Zwangsarbeiter verhaftet wurden, zunächst in das ehemalige Jüdische Altenheim in die Große Hamburger Straße 26 gefahren, wo die Gestapo ein Sammellager eingerichtet hatte. Dann wurde er am Güterbahnhof Moabit in einem Zug, in dem sich 1756 Menschen dicht drängen mussten, am 2. März 1943 ins Vernichtungslager Auschwitz deportiert und im April 1943 vergast. Sein genaues Todesdatum ist nicht bekannt.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf