Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Wilhelm (Uri) Michaelis

VERLEGEORT
Schmidstr. 2c

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Mitte
VERLEGEDATUM
April 2012

GEBOREN
12.03.1863 in Berlin
BERUF
Mechaniker
DEPORTATION
am 19.01.1942 von Berlin nach Riga
ERMORDET
in Riga

Wilhelm Michaelis wurde am 12. März 1863 in Berlin geboren. Von Beruf war er Mechaniker und war verheiratet mit Martha Michaelis, geb. Zacharias. 1898 wurde ihre Tochter Bety geboren. Das Ehepaar hatte mehrere Kinder. Ein Teil der Familie – die Enkelin Leah und ihre Eltern – wanderte 1935 nach Palästina aus. Wilhelm und Martha, die ihr ganzes Leben hier verbracht haben, blieben in Berlin, genauso wie ihre Tochter Bety. Sie wohnten zuletzt in der Schmidtstr. 3, der heutigen Hausnummer 2c. Wilhelm wurde in den 1930er Jahren gezwungen, seinen Vornamen in Uri zu ändern. Als Uri Michaelis wird er in den meisten offiziellen Unterlagen der Zeit geführt. Am 19. Januar 1942 wurde der 79-Jährige mit seiner Frau mit dem „IX. Transport“ in das Ghetto Riga deportiert. Beide Eheleute überlebten nicht. Ein Jahr später, am 19. April 1943, wurde ihre Tochter Bety nach Auschwitz deportiert und ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Indra Hemmerling