Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Markus Schattner

Stolperstein für Markus Schattner. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Huttenstr. 71

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Moabit
VERLEGEDATUM
Juni 2012

GEBOREN
16.03.1901 in Solotwina / Solotwyno
TOT
21.05.1942 in der Tötungsanstalt Hartheim

Markus Schattner wurde am 16. März 1901 in Solotwina (Solotwyno) in Galizien geboren. Er lebte mit seiner Frau Margarete, geb. Born, in der Huttenstraße 71 in Berlin-Tiergarten, heute Moabit zugehörig. Im Herbst 1937 bekam die Familie mit dem Sohn Siegfried Zuwachs und ein Jahr darauf wurde die Tochter Regina geboren. Die Familie zerbrach, als Markus Schattner 1939 verhaftet wurde. Er war von vom 13. September 1939 bis zum 2. September 1940 im Konzentrationslager Sachsenhausen inhaftiert und anschließend vom 3. September 1940 bis zum 26. Februar 1942 im Konzentrationslager Dachau. Am 26. Mai 1942 wurde er in der Tötungsanstalt Hartheim ermordet, wahrscheinlich im Rahmen der „Aktion14f13“, der systematischen Tötung von kranken, alten und nicht mehr arbeitsfähigen KZ-Häftlingen in „Eunthanasie“-Anstalten. Seine Frau und seine beiden Kinder überlebten ihn nur wenige Monate. Sie wurden im Dezember 1943 zusammen nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Indra Hemmerling - Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin