Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Rahel Charytan (geb. Stelzer)

Stolperstein für Rahel Charytan. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Wandlitzstraße 13

BEZIRK/ORTSTEIL
Lichtenberg – Karlshorst
VERLEGEDATUM
10.12.2005

GEBOREN
28.12.1889 in Antoniki (Galizien)
ZWANGSARBEIT
bei
Fa. Ehrich & Graetz, Berlin-Treptow
DEPORTATION
am 02.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Rachel Charytan, geborene Stelzer, kam am 28. Dezember 1889 in Antoniki in Galizien zur Welt. Rachel Charytan lebte bevor sie nach Berlin kam zusammen mit ihrem Mann Leo Charytan in Wilhelmshafen. Aus der Ehe ging die Tochter Rose hervor. Ob Rachel Charytan mit ihrem Mann und ihrer Tochter gemeinsam nach Berlin kam und welche verwandtschaftliche Beziehung zu Leib Charytan bestand, ist nicht bekannt. In Berlin-Lichtenberg wohnte sie in der Prinz-Heinrich-Straße 6 (heute Wandlitzstraße 13). Zudem musste sie bei der Firma Ehrich & Graetz in Berlin-Treptow Zwangsarbeit leisten. Am 02. März 1943 wurde Rachel Charytan mit dem 32. Transport nach Auschwitz deportiert. Nach den Angaben ihrer Tochter Rose, die den Holocaust überlebte, starb Rachel Charytan in Auschwitz.


Biografische Zusammenstellung

Museum Lichtenberg