Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Doris Adler (geb. Schlopper)

Foto: F.Siebold
VERLEGEORT
Sybelstr. 16

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
08.11.2011

GEBOREN
04.09.1902 in Berlin
DEPORTATION
am 14.11.1941 nach Minsk
ERMORDET
in Minsk

Doris Adler geb. Schlopper wurde am 4. September 1902 in Berlin geboren. Ihr Mann Friedrich Adler war am 19. August 1903 in Rybnik im oberschlesischen Kohlerevier geboren. Sie hatten eine Tochter Hannelore Esther, die am 19. Oktober 1935 zur Welt kam. Als sie wie ihre Eltern deportiert und ermordet wurde, war Hannelore Esther Adler gerade sechs Jahre alt.

Die Familie wohnte in der Sybelstraße 16, Friedrich Adler ließ sich im Adressbuch als kaufmännischer Angestellter eintragen. Eines Tages wurden sie in die Synagoge an der Levetzowstraße in Moabit abgeholt und am 14. November 1941 am Gleis 17 des Bahnhofs Grunewald mit 956 Berliner Juden in einen Güterzug gesteckt. 1120 Kilometer weit ging die Fahrt zum Güterbahnhof Minsk, wo der Transport am 18. November 1941 ankam. Sie wurden in das Ghetto von Minsk gebracht, nur fünf Menschen aus diesem Zug haben überlebt.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf