Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Rosel Richter (geb. Levin)

Rosel Richter © OTFW
VERLEGEORT
Halskestraße 14

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Steglitz
VERLEGEDATUM
19.09.2013

GEBOREN
17.05.1867 in Insterburg (Ostpreußen) / Tschernjachowsk
DEPORTATION
am 16.06.1943 nach Theresienstadt
TOT
01.05.1944 in Theresienstadt

Rosa Richter, geb. Lewin, wohnte im selben Haus wie Grete Borchardt, wahrscheinlich seit 1936, im Parterre. In den Jahren davor (1930 bis 35) gibt es einen Eintrag für Rosa Richter in der Forster Str. 41 in Berlin-Kreuzberg, auch hier ist sie bereits als Witwe verzeichnet. Mit 76 Jahren wurde sie nach Theresienstadt deportiert, wo sie bald darauf verstarb.


Hinsichtlich des Namens gibt es mehrere Varianten in den Quellen und der Literatur; die Kombinationen Rosa Levin, Rosa Lewin, Rosel Levin, Rosel Lewin kommen alle vor; die Entscheidung für die Kombination Rosel Levin fiel aufgrund des Eintrages in der Volkszählungsdatenbank. Die Karten der Volkszählung wurden im allgemeinen von der betreffenden Person selbst ausgefüllt, zumal Rosel Richter alleine auf ihrer Karte eingetragen ist.

Biografische Zusammenstellung

Stolperstein-Initiative Steglitz