Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Georg Marcuse

Stolperstein Georg Marcues © H.-J. Hupka, 2014
Georg und Zerline Marcuse, Privatarchiv Gaby Cohen Bild: Privatarchiv Gaby Cohen
VERLEGEORT
Mommsenstr. 70

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
15.02.2014

GEBOREN
18.09.1866 in Landsberg a. d. Warthe / Gorzów Wielkopolski
DEPORTATION
am 03.10.1942 nach Theresienstadt
ERMORDET
24.02.1943 in Theresienstadt

Georg Marcuse wurde als Sohn von Max und Henriette Marcuse, geb. Jacobi, am 18. September 1866 in Landsberg an der Warthe, das damals zu Brandenburg gehörte, geboren. Verheiratet war er seit 20.9.1902 mit Zerline Marcuse, geb. Cohn, die am 23. Mai 1869 in Berlin geboren wurde. Er war Aktienhändler an der Börse. Seit 1927 bis 1937 war er als Kaufmann und Bewohner der Mommsenstraße 70 im Adressbuch eingetragen. Sie hatten zwei Töchter, Elly Johanna, geboren am 16. September 1903 in Berlin, und Gerda Betty, geboren am 26. Juli 1906 in Berlin, die Familie wohnte im 4. Stock.

1938 verließen Günter Hauck, Vertreter der Parfümhandlung Max Blaustein (Sybelstraße 6), und Gerda Hauck, geb. Marcuse, die in der Motzstraße 78 wohnten, mit der am 6. Juli 1938 in Berlin zur Welt gekommenen Tochter Ruth Gabrielle das nationalsozialistische Deutschland in Richtung England und von dort im Februar 1939 nach Australien. Danach zogen Georg und Zerline Marcuse in die leer stehende Wohnung in der Motzstraße 78 um, wo sie am 17.5.1939 polizeilich gemeldet waren. Auch Elly Johanna flüchtete mit ihrem Mann Ernst Oppenheim und ihrer Tochter Eva Ruth nach Australien, die dort bis 2009 lebte.

Eines Tages wurde das Ehepaar Marcuse im Sammellager Artilleriestraße 31 zur Deportation registriert. Am 3. Oktober 1942 mussten sie am Gleis 17 des Bahnhofs Grunewald den Zug nach Theresienstadt besteigen, in dem dicht gedrängt 1042 Menschen saßen. Sie wurden ins Ghetto zunächst ins Gebäude Z 409 eingewiesen. Zerline Marcuse starb am 28. Januar 1943. Auf der Todesurkunde http://www2.holocaust.cz/de/documen... wurde „Herzschwäche“ aufgrund einer „Herzmuskelentartung“ bescheinigt. Nur wenig später, am 24. Februar 1943, ist auch Georg Marcuse gestorben, nach Angaben der Ärzte auf seinem Totenschein http://www2.holocaust.cz/de/documen... an einem „Gesichtsfurunkel“ und einer „Blutvergiftung“.


Biografische Zusammenstellung

Helmut Lölhöffel mit Informationen von Gaby R. Cohen

Weitere Quellen

Informationen der Familie