Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Julius Cohn

Stolperstein für Julius Cohn © OTFW
VERLEGEORT
Thomasiusstraße 26

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Moabit
VERLEGEDATUM
08.08.2014

GEBOREN
20.10.1876 in Potsdam
ZWANGSARBEIT
bei
Kodak
DEPORTATION
am 03.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET

Julius Cohn lebte mit seiner Ehefrau Margarete

in den letzten Jahren vor seiner Deportation in der Thomasiusstraße 26 zur Untermiete in einem Zimmer mit Küchenbenutzung bei Kurt und Irma Marcus. Die Eheleute Marcus waren die Hauptmieter der 6-Zimmer Wohnung, die zu einer so genannten Judenwohnung umfunktioniert worden war.

Über Julius Cohn ist sehr wenig bekannt. Er wurde am 20. Oktober 1876 in Potsdam geboren. Über seinen erlernten Beruf ist nichts bekannt. In der Zeit vom 14. 5.1940 bis zum 27. 2.1943 musste er bei der Firma Kodak Zwangsarbeit leisten.

Am 3. März 1943, einen Tag nachdem seine Frau Margarete bereits ohne ihn deportiert worden war, verbrachte man auch Julius Cohn in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.


Biografische Zusammenstellung

Ursula Schwarz, Übersetzung Judith Elam