Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Richard Weller

Stolperstein für Richard Weller. Foto: Siemens AG, Gasturbinenwerk Berlin.
VERLEGEORT
Huttenstraße 12

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Moabit
VERLEGEDATUM
April 2003

GEBOREN
23.03.1914
BERUF
Maschinenschlosser
HINGERICHTET
13.04.1945

Der Maschinenschlosser Richard Weller arbeitet bei Kriegsende bei der AEG in Berlin-Reinickendorf, Drontheimerstraße. Dort gehört er einer Widerstandsgruppe an, die auch Sabotage an Rüstungsgütern betreibt und sich bemüht Verbindungen zu anderen betrieblichen Widerstandsgruppen und sowjetischen Zwangsarbeitern herzustellen. Weller und seine Mitkämpfer werden verraten und am 22. Februar 1945 von der Gestapo verhaftet. Am 19. März 1945 wird Richard Weller vom Kammergericht zum Tode verurteilt. Das Urteil wird wenige Wochen vor Kriegsende und der Befreiung vom Nationalsozialismus am 13. April in Plötzensee vollstreckt.


Biografische Zusammenstellung

Bürgerverein Luisenstadt