Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Jacob Tichauer

Stolperstein für Jacob Tichauer. Foto: OTFW
VERLEGEORT
Marie-Elisabeth-Lüders-Ufer

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Mitte
VERLEGEDATUM
09.06.2015

GEBOREN
1894 in New York
TOT
15.09.1940 in Berlin

Jacob Tichauer (1894-1940) lebte mit seinem drei Jahre jüngeren Bruder Max zur Untermiete bei Familie Hirsch. Die beiden Brüder sind in New York geboren. Jacob Tichauer starb am 15. September 1940 in der Bavaria-Klinik in der Münchener Straße 49. Am 18. September 1940 wurde er auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee (Feld M, IV, Reihe 3, Nr. 104014) begraben.


Die Patenschaften für die zehn Stolpersteine am Schiffbauerdamm wurde gemeinschaftlich von Abgeordneten aller Bundestagsfraktionen übernommen: Im Einzelnen von Philipp Lengsfeld, Gitta Connemann und Michael Kretschmer (CDU/CSU); Thomas Oppermann, Eva Högl und Kerstin Griese (SPD); Volker Beck und Ulle Schauws (Bündnis 90/Die Grünen). Die Linke hat die Patenschaft als Gesamtfraktion übernommen.

Biografische Zusammenstellung

Susanne Willems