Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Hilda Ehrke (geb. Hoffmann)

Hilda Ehrke
Stolperstein für Hilda Ehrke. Foto: OTFW.
Sterbeurkunde Hilda Ehrke
VERLEGEORT
Clayallee 323

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Zehlendorf
VERLEGEDATUM
September 2006

GEBOREN
17.04.1887 in Wien
DEPORTATION
am 23.01.1943 nach Ravensbrück
WEITERE DEPORTATION
im Jahre 1943 nach Auschwitz
ERMORDET
29.03.1943 in Auschwitz

Hilda Ehrke, geb. Hoffmann, wurde geboren am 17. April 1887 in Wien, als Tochter von Leopold und Wilhelmine Hoffman, geb. Weigner.

Sie war Witwe von Richard Ehrke, der Ober-Postinspektor war und mit ihr zwei Kinder hatte.

Schon in den Adressbüchern von 1925 ist der Eintrag von Richard Ehrke zu finden. Damals noch unter der Adresse Haupstraße 64, die 1935 mit der Cäcilienstraße zur Kronprinzenalle zusammengelegt wurde. 1949 erhielt das Haus dann die heutige Adresse Clayalle 323.

Hildas Mann Richard muss in den Jahren 1935/36 verstorben sein, ab 1936 bis ins Jahr 1943 ist dann Hilda Ehrke als Witwe im Adressbuch geführt.

Am 23. Januar 1943 wurde Hilda Ehrke nach Ravensbrück deportiert und von dort aus, vermutlich am 17. Februar 1943 nach Auschwitz, wo sie am 29. März 1943 ermordet wurde.


Biografische Zusammenstellung

Michael Rohrmann