Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Ernst Fernbach

VERLEGEORT
Wilhelmshöher Str. 24

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
VERLEGEDATUM
06.12.2019

GEBOREN
1888 in Berlin
BERUF
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
ERMORDET
06.12.1936 in Berliner Krankenhaus

Ernst Fernbach kam am 3. Oktober 1888 in Berlin als erstes Kind seiner Eltern, des Lehrers Leo Fernbach und seiner Frau Amalie geborene Guttmann zur Welt. Er wurde Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und heiratete am 14. April 1923 die nichtjüdische Lilly Linders in Berlin-Kreuzberg. Sie lebten seit 1923 in Pirna nahe Dresden, wo ihre Zwillinge Inge und Jörg am 19. Juli 1924 auf die Welt kamen. Die Familie führte bis zur Machtergreifung der Nazis ein glückliches Leben ohne große finanzielle Sorgen. Ab 1933 erhielt Ernst Fernbach Berufsverbot als Steuerberater. Seine Kunden wurden bedrängt die Zusammenarbeit mit ihm aufzugeben. Dadurch geriet die Familie in zunehmende wirtschaftliche Schwierigkeiten. Bei einem Besuch in Berlin 1936 erkrankte Ernst Fernbach und starb am 6. Dezember im Krankenhaus. Er konnte seine Nierenerkrankung aus Geldmangel nicht behandeln lassen. Seine Frau Lilly verbrachte den Krieg mit ihren Kindern in Cuxhaven. Nach dem Krieg wanderten die Kinder 1947 und 1955 in die USA aus.


Biografische Zusammenstellung

Özcan Ayanoğlu auf der Grundlage seiner und Christiane Zieger-Ayanoğlu erstellten Broschüre „Familie Fernbach“ die unter dem o.g. Reiter "Material, Recherche, etc. und dann unter Dokumente" zu finden ist.

Weitere Quellen

Buch der Autorin Inge Fernbach-Rabe: "Obstacles, Miracles und Love". 2005