Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Max Tausk

VERLEGEORT
Bennigsenstr. 17

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
VERLEGEDATUM
22.02.1943

GEBOREN
12.10.1889 in Berlin
DEPORTATION
am 06.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Max Tausk wurde am 12. Oktober 1889 in Berlin geboren. Sein Vater war Berthold Tausk, die Mutter Elisabeth geborene Marcuse. Er hatte eine Schwester namens Lina, die am 12. Februar 1887 geboren wurde und später verheiratete Lina Crohn hieß.
Bei der Volkszählung vom Mai 1939 war Max Tausk als Hauptmieter in Halensee, Kurfürstendamm 105 aufgeführt.
Seit 1942 wohnte er in der Bennigsenstraße 17 bei Crohn (der Familie seiner Schwester Lina) zur Untermiete in einem Zimmer, für das er 35 RM monatlich zahlen musste.
Seit November 1941 musste er Zwangsarbeit leisten, zuletzt als Schlosser bei der Firma Pertrix AG, Oberspree für 30 RM Wochenlohn.
Max Tausk wurde am 6. März 1943 zusammen mit seiner Schwester Lina Crohn und deren Sohn Thomas, geboren 1928, nach Auswitz deportiert. Sie wurden dort ermordet.
Ein weiterer Neffe von Max Tausk, Robert Crohn, geboren 1925 wurde am 1. März 1943 ebenfalls nach Auswiitz deportiert, ebenfalls Linas Schwiegervater Richard Crohn, geboren 1876 am 2. März 1943.


Biografische Zusammenstellung

Sigrun Marks