Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Leon Schwarzmann

Leon und Ulrike Schwarzmann. Undatiertes Foto. Bild: Familienarchiv
Stolperstein Leon Schwarzmann Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka
VERLEGEORT
Nürnberger Str. 33-34

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
VERLEGEDATUM
13.07.2019

GEBOREN
01.04.1869 in Konstantinopel / Istanbul
BERUF
Kaufmann
FLUCHT IN DEN TOD
31.10.1941 in Berlin

Leon Schwarzmann wurde am 1. April 1869 in Konstantinopel (Istanbul), der Hauptstadt des Osmanischen Reiches, geboren. Schwarzmann war Kaufmann, er importierte Kaviar.
Ulrike, geb. Lewinnek, kam am 10. September 1872 in Konitz (heute: Chojnice / Polen) zur Welt. Die Stadt liegt im ehemaligen Westpreußen, rund 100 Kilometer südwestlich von Danzig. Ulrike (Spitzname „Ite“) hatte zwei Schwestern und drei Brüder. Eine der Schwestern war die Urgroßmutter von Ron Exiner, der diese Stolpersteine gespendet hat.
Um die Wende zum 20. Jahrhundert schlossen beide die Ehe und gingen nach Berlin. Ihr Sohn Rudolf wurde 1906 geboren und starb mit nur 15 Jahren, vermutlich an Meningitis. In der Nürnberger Straße 35/36 wohnte das Paar zuletzt – wohl in Untermiete, da sie nicht im Adressbuch verzeichnet sind.
Die Eheleute schieden freiwillig aus dem Leben. Ulrike Schwarzmann wählte den Freitod am 14. August 1940, ihr Ehemann Leon am 31. Oktober 1941.


Die Stolpersteine für Leon und Ulrike Schwarzmann wurden am 13. Juli 2019 verlegt und von Ron Exiner gespendet. Sie liegen vor dem Haus Nr. 33/34, da die Nr. 35 heute eine Grünfläche ist.

Biografische Zusammenstellung

Harald Marpe nach Informationen von Ron Exiner (Melbourne, Australien)