Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Richard Crohn

Stolperstein für Richard Crohn. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Bennigsenstr. 17

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Friedenau
VERLEGEDATUM
02.11.2010

GEBOREN
14.08.1876 in Berlin
DEPORTATION
am 02.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Richard Crohn kam am 14. August 1876 in Berlin zur Welt. Er war verheiratet mit Lina Crohn (s. dort), geb. Tausk. Das Paar hatte zwei Söhne: Robert (*1925, s. dort) und Thomas (*1928, s. dort). Die Familie wohnte zumindest in den 1940er Jahren in der Bennigsenstraße 17 in Berlin-Schöneberg (Friedenau).

Am 2. März 1943 wurde Richard Crohn verhaftet und, wie der Sohn Robert bereits einen Tag vorher, nach Auschwitz deportiert. Seine Frau Lina und der Sohn Thomas folgten mit einem Transport vom 6. März 1943. Die gesamte Familie Crohn hat Auschwitz nicht überlebt. Ihre Todesdaten sind nicht bekannt.


Biografische Zusammenstellung

Dr. Anne Meckel auf der Grundlage wesentlicher Vorarbeiten von Hannelore Emmerich