Klara Durau geb. Katz

Verlegeort
Eschershauser Weg 11
Bezirk/Ortsteil
Zehlendorf
Verlegedatum
02. November 2014
Geboren
24. November 1871
Flucht in den Tod
1938
  • Stolperstein für Klara Durau
    Stolperstein für Klara Durau - Foto: Projekt-Stolpersteine Teltow-Zehlendorf

    Stolperstein für Klara Durau - Foto: Projekt-Stolpersteine Teltow-Zehlendorf

Sara Klara Katz kam am 24. November 1871 in Tuchel/Westpreußen als Tochter des Glasers Tobias Katz und seiner Frau Lotte geborene Rabe zur Welt. Die Familie zog nach Berlin und Sara Klara Katz wurde Näherin. Sie heiratete 1893 den evangelischen Bürogehilfen und Buchhalter Emil Gustav Adolf Durau. Die Kinder wurden geboren: Gertrud am 27. Februar 1895, Josef Alex am 26. August 1897, Ida Rosalie Klara am 11. Januar 1903 und Charlotte am 22. September 1907. 1933 war Klara Durau schon Witwe und wohnte in Zehlendorf im Eschershauser Weg 11, einer Siedlung der Gagfah. <br />
Bereits 1934 ist vermerkt, dass Klara Durau Witwe ist.<br />
Sie war Jüdin und erkannte wohl früh, dass die im Nationalsozialismus ein hohes Risiko bedeutete. Bereits am 21. April 1933 erklärte sie den Austritt aus dem Judentum.<br />
<br />
Während der Novemberpogrome 1938 wurde der Druck auf sie aber offensichtlich so groß, dass sie sich das Leben nahm. <br />
Sie wurde 67 Jahre alt.

Sara Klara Katz kam am 24. November 1871 in Tuchel/Westpreußen als Tochter des Glasers Tobias Katz und seiner Frau Lotte geborene Rabe zur Welt. Die Familie zog nach Berlin und Sara Klara Katz wurde Näherin. Sie heiratete 1893 den evangelischen Bürogehilfen und Buchhalter Emil Gustav Adolf Durau. Die Kinder wurden geboren: Gertrud am 27. Februar 1895, Josef Alex am 26. August 1897, Ida Rosalie Klara am 11. Januar 1903 und Charlotte am 22. September 1907. 1933 war Klara Durau schon Witwe und wohnte in Zehlendorf im Eschershauser Weg 11, einer Siedlung der Gagfah.
Bereits 1934 ist vermerkt, dass Klara Durau Witwe ist.
Sie war Jüdin und erkannte wohl früh, dass die im Nationalsozialismus ein hohes Risiko bedeutete. Bereits am 21. April 1933 erklärte sie den Austritt aus dem Judentum.

Während der Novemberpogrome 1938 wurde der Druck auf sie aber offensichtlich so groß, dass sie sich das Leben nahm.
Sie wurde 67 Jahre alt.