Georg Lövy

Verlegeort
Forststraße 31
Bezirk/Ortsteil
Zehlendorf
Verlegedatum
12. Juni 2012
Geboren
24. Mai 1880
Deportation
im 1943 nach Auschwitz
Ermordet
23. September 1943 in Auschwitz
  • Stolperstein für Georg Lövy.
    Stolperstein für Georg Lövy. Foto: OTFW.

    Stolperstein für Georg Lövy. Foto: OTFW.

Georg Jakob Lövy kam am 24. Mai 1880 in Breslau als Sohn des Getreidehändlers Dagobert Lövy und seiner Frau Wilhelmina geborene Wassermann zur Welt. Er hatte noch eine Schwester Betty. <br />
Er wurde Kaufmann und reiste 1913 mit dem Schiff nach New York und zurück, damals war er noch ledig. Er heiratete Margarete Rosenthal und wurde Direktor der Oderberger Chemische Werke AG in Neu-Oderberg, Schlesien, heute Bogumin, Tschechien. <br />
1918 kam der Sohn Ernst Georg auf die Welt, später folgte noch ein Sohn. <br />
Seit 1922 wohnte die Familie im eigenen Haus in Zehlendorf, Forststraße 31. <br />
Beide Söhne konnten emigrieren, Georg und Margarete Lövy flohen im März 1939 nach Holland, sie lebten von 1939 bis 1941 in Rotterdam und danach in Gouda. <br />
Sie wurden verhaftet und blieben von 1941 bis 1942 im Sammellager Westerbork. <br />
Am 14. September 1943 wurden sie zusammen in das KZ Auschwitz deportiert, Margarete Lövy wurde am 12. Dezember 1943 ermordet, Georg Lövy starb am 17. Dezember 1943.

Georg Jakob Lövy kam am 24. Mai 1880 in Breslau als Sohn des Getreidehändlers Dagobert Lövy und seiner Frau Wilhelmina geborene Wassermann zur Welt. Er hatte noch eine Schwester Betty.
Er wurde Kaufmann und reiste 1913 mit dem Schiff nach New York und zurück, damals war er noch ledig. Er heiratete Margarete Rosenthal und wurde Direktor der Oderberger Chemische Werke AG in Neu-Oderberg, Schlesien, heute Bogumin, Tschechien.
1918 kam der Sohn Ernst Georg auf die Welt, später folgte noch ein Sohn.
Seit 1922 wohnte die Familie im eigenen Haus in Zehlendorf, Forststraße 31.
Beide Söhne konnten emigrieren, Georg und Margarete Lövy flohen im März 1939 nach Holland, sie lebten von 1939 bis 1941 in Rotterdam und danach in Gouda.
Sie wurden verhaftet und blieben von 1941 bis 1942 im Sammellager Westerbork.
Am 14. September 1943 wurden sie zusammen in das KZ Auschwitz deportiert, Margarete Lövy wurde am 12. Dezember 1943 ermordet, Georg Lövy starb am 17. Dezember 1943.