Axel Jaffé

Verlegeort
Giesebrechtstr. 16
Bezirk/Ortsteil
Charlottenburg
Verlegedatum
08. Mai 2011
Geboren
30. August 1919
Deportation
am 14. Dezember 1942 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Foto:B.Plewa
    Foto:B.Plewa

    Foto:B.Plewa

Alfred Jaffé wurde am 30. August 1919 in Frankfurt a.M. geboren. Wer seine Eltern waren und wann er nach Berlin kam, ist nicht bekannt. 1939 war er bei der Volkszählung, die am 17. Mai stattfand, als Untermieter von Paul und Irma Feldmann gemeldet. Auch über sein Leben gibt es keine Dokumente. Sicher ist nur, dass er zuletzt Zwangsarbeit leisten musste. Am 14. Dezember 1942 ist er über die Sammelstelle in der Großen Hamburger Straße 26 vom Güterbahnhof Moabit mit 815 Insassen nach Auschwitz deportiert worden. Einige der Jüngeren wurden als “arbeitsfähig“ einsortiert, aber auch sie sind spätestens im Februar 1943 umgebracht worden. Um diese Zeit wurden auch seine Vermieter nach Auschwitz deportiert.<br />

Alfred Jaffé wurde am 30. August 1919 in Frankfurt a.M. geboren. Wer seine Eltern waren und wann er nach Berlin kam, ist nicht bekannt. 1939 war er bei der Volkszählung, die am 17. Mai stattfand, als Untermieter von Paul und Irma Feldmann gemeldet. Auch über sein Leben gibt es keine Dokumente. Sicher ist nur, dass er zuletzt Zwangsarbeit leisten musste. Am 14. Dezember 1942 ist er über die Sammelstelle in der Großen Hamburger Straße 26 vom Güterbahnhof Moabit mit 815 Insassen nach Auschwitz deportiert worden. Einige der Jüngeren wurden als “arbeitsfähig“ einsortiert, aber auch sie sind spätestens im Februar 1943 umgebracht worden. Um diese Zeit wurden auch seine Vermieter nach Auschwitz deportiert.