Johanna Liepmannssohn

Verlegeort
Martinstr. 8
Bezirk/Ortsteil
Steglitz
Verlegedatum
07. März 2009
Geboren
04. Mai 1869
Deportation
am 19. Januar 1942 nach Riga
Tot
in Riga
  • Johanna Liepmannssohn

    Johanna Liepmannssohn (Quelle: privat)

Johanna Liepmannssohn wohnte bis 1931 in Berlin N 58, Kastanienallee, später gemeinsam mit der jüngeren Schwester Margarete bei ihrem Bruder, dem Kaufmann Emil Louis Liepmannssohn (s. dort) in der Martinstr. 8 in Steglitz.<br />
<br />
Von dort wurden die Geschwister Liepmannssohn am 19. Januar 1942 vom Bahnhof Berlin-Grunewald mit dem „IX. Transport“ nach Riga deportiert und umgebracht. Ob sie in dem ungewöhnlich kalten Winter Riga überhaupt erreichten oder bereits auf dem Transport dorthin starben, lässt sich nicht mehr ermitteln.<br />
<br />
<br />
<br />

Johanna Liepmannssohn wohnte bis 1931 in Berlin N 58, Kastanienallee, später gemeinsam mit der jüngeren Schwester Margarete bei ihrem Bruder, dem Kaufmann Emil Louis Liepmannssohn (s. dort) in der Martinstr. 8 in Steglitz.

Von dort wurden die Geschwister Liepmannssohn am 19. Januar 1942 vom Bahnhof Berlin-Grunewald mit dem „IX. Transport“ nach Riga deportiert und umgebracht. Ob sie in dem ungewöhnlich kalten Winter Riga überhaupt erreichten oder bereits auf dem Transport dorthin starben, lässt sich nicht mehr ermitteln.