Antonie Wiegand geb. Ehrenhaus

Verlegeort
Nassauische Str. 24
Bezirk/Ortsteil
Wilmersdorf
Verlegedatum
09. April 2013
Geboren
06. August 1876
Deportation
am 19. Januar 1942 nach Riga
Ermordet
in Riga
  • Antonie Wiegand © OTFW
    Antonie Wiegand © OTFW

    Antonie Wiegand © OTFW

Antonie Wiegand wurde am 6. August 1876 in Berlin als Antonie Ehrenhaus geboren. Weitere persönliche Daten sind nicht bekannt. Unterlagen – auch Vermögensakten – sind nicht mehr vorhanden.<br />
<br />
Antonie Wiegand musste vermutlich im Jahre 1941 ihre Wohnung verlassen und fand zunächst Unterschlupf bei Familie Gottschalk (O. Gottschalk war im Berliner Adressbuch mit dem Beruf Vertreter eingetragen). Später wohnte sie zur Untermiete bei Familie Daniel in Berlin W 35, Kurfürstenstraße 44.<br />
<br />
Am 19. Februar 1942 wurde Antonie Wiegand im Alter von 65 Jahren mit weiteren 1002 Juden ins Ghetto von Riga deportiert. Sie kam dort am 23. Februar 1942 an. Es ist anzunehmen, dass sie wie fast alle sofort nach der Ankunft in den Wäldern um Riga erschossen wurde.<br />

Antonie Wiegand wurde am 6. August 1876 in Berlin als Antonie Ehrenhaus geboren. Weitere persönliche Daten sind nicht bekannt. Unterlagen – auch Vermögensakten – sind nicht mehr vorhanden.

Antonie Wiegand musste vermutlich im Jahre 1941 ihre Wohnung verlassen und fand zunächst Unterschlupf bei Familie Gottschalk (O. Gottschalk war im Berliner Adressbuch mit dem Beruf Vertreter eingetragen). Später wohnte sie zur Untermiete bei Familie Daniel in Berlin W 35, Kurfürstenstraße 44.

Am 19. Februar 1942 wurde Antonie Wiegand im Alter von 65 Jahren mit weiteren 1002 Juden ins Ghetto von Riga deportiert. Sie kam dort am 23. Februar 1942 an. Es ist anzunehmen, dass sie wie fast alle sofort nach der Ankunft in den Wäldern um Riga erschossen wurde.