Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

27.01. Filmvorführung "Undzere Kinder"

Am Dienstag, den 27. Januar 2015, um 19.00 Uhr zeigen wir Ihnen den Film „Undzere Kinder“ von Natan Gross und Shaul Goskind (Polen 1948, 68 Minuten, Jiddisch mit englischen Untertiteln) im Galerieraum des Nachbarschaftshauses am Teutoburger Platz in der Fehrbelliner Straße 92 in 10119 Berlin.
„Undzere Kinder“ war der letzte polnische Film in jiddischer Sprache und gilt als einer der ersten Filme zum Holocaust. Die Dreharbeiten begannen 1947 mit offizieller Erlaubnis, doch nach Fertigstellung verbot die polnische Regierung eine öffentliche Vorführung. Die Uraufführung des Films fand daher erst 1951 in Israel statt. Danach galt der Film fast 30 Jahre lang als verschollen. 1991 restaurierte das National Center for Jewish Film der Brandeis University den Film.
Anke Kalkbrenner, Dipl-Pädagogin und assoziiertes Mitglied der Graduiertenschule des Zentrums Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, wird uns vor der Filmvorführung eine kurze wissenschaftliche Einführung geben und im Anschluss können auftauchende Fragen mit ihr diskutiert werden.
Wir danken dem National Center for Jewish Film der Brandeis University für die einmalige Aufführungserlaubnis!