Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

24.10.2014 – Gedenkkundgebung für Werner Seelenbinder

Die VVN-BdA Köpenick ehrt Werner Seelenbinder zum 110. Geburtstag und zum 70. Jahrestag seiner Ermordung
Er wurde am 2. August 1904 in Stettin geboren, war Arbeitersportler, sechsfacher Deutscher Meister im Ringen Halbschwergewicht sowie Olympia-Teilnehmer 1936 (4. Platz). Als Kommunist und Widerstandskämpfer beförderte er bei Wettkämpfen im Ausland Schriften gegen das Nazi-Regime, sammelte Geld für die Rote Hilfe und beschaffte Quartiere für verfolgte Antifaschisten. Am 4. Februar 1942 wurde er verhaftet und bis August 1944 durch verschiedene Gestapokeller und Konzentrationslager geschleppt. Im September 1944 verurteilte ihn der „Volksgerichtshof“ zum Tode.
Werner Seelenbinder wurde am 24. Oktober 1944 im Zuchthaus Brandenburg hingerichtet.
Am Freitag, 24. Oktober 2014 um 17 Uhr Seelenbinderstraße/ Ecke Mandrellaplatz
\nEs spricht zu uns der Bezirksvorsitzende der Linkspartei und MItglied des Berliner Abgordnetenhauses Carsten Schatz
http://bda-koepenick.de/