Dr. Julia Perls geb. Grünthal

Verlegeort
Pariser Str. 5
Bezirk/Ortsteil
Wilmersdorf
Verlegedatum
24. Februar 2020
Geboren
16. April 1907
Beruf
Zahnärztin
Deportation
am 02. März 1943 nach Auschwitz
Ermordet
1943 in Auschwitz
  • Stolperstein Dr. Julia Perls, Foto: OTFW
    Stolperstein Dr. Julia Perls, Foto: OTFW

    Stolperstein Dr. Julia Perls, Foto: OTFW

Julia Perls kam am 16. April 1907 in Nürnberg als Tochter von Ludwig (Louis) Grünthal und seiner Frau Lina, geb. Lindner, auf die Welt. Am 1. März 1906 hatten ihre Eltern geheiratet und ein Jahr später wurde Julia geboren. Sie hatte keine Geschwister.<br />
Die Familie Grünthal zog zu einem nicht mehr feststellbaren Zeitpunkt nach Berlin. Sie wohnten in der Kreuzberger Schmidstraße 4, wo der Vater seit 1918 eine Agentur in der Lebensmittelbranche innehatte. Die Eltern ermöglichten ihr den Besuch des Gymnasiums und das Studium der Zahnmedizin. Ab 1935 war sie in den Berliner Adressbüchern unter der Anschrift Schmidstraße 4 als Zahnärztin verzeichnet. Julias Vater verstarb 1936. <br />
Julia lernte alsbald den Kaufmann und Handelsvertreter Rudolf Perls kennen. Die beiden heirateten 1936 und zogen in die Wohnung Pariser Str. 5. Die Wohnung lag im Vorderhaus in der 2. Etage, wo sich auch die Räume von Julias Zahnarztpraxis befanden. Lina Grünthal, Julias Mutter, blieb noch bis 1937 als Witwe in der Schmidstraße wohnen, zog dann aber zu ihrer Tochter nach Wilmersdorf.<br />
Im Juli 1938 wurde Julia die Berufsbezeichnung „Zahnärztin“ aberkannt und sie durfte sich von nun an nur noch Krankenbehandlerin nennen und jüdische Patienten behandeln.<br />
Am 1. Februar 1938 brachte sie im Jüdischen Krankenhaus im Wedding den Sohn Peter Hans auf die Welt. Er wurde nur fünf Jahre alt.<br />
Am 2. März 1943 wurde die gesamte Familie – das Ehepaar Julia und Rudolf Perls, ihr kleiner Sohn Peter und Julias Mutter Lina Grünthal – mit dem „32. Osttransport“ (er umfasste 1758 Menschen) nach Auschwitz deportiert.<br />

Julia Perls kam am 16. April 1907 in Nürnberg als Tochter von Ludwig (Louis) Grünthal und seiner Frau Lina, geb. Lindner, auf die Welt. Am 1. März 1906 hatten ihre Eltern geheiratet und ein Jahr später wurde Julia geboren. Sie hatte keine Geschwister.
Die Familie Grünthal zog zu einem nicht mehr feststellbaren Zeitpunkt nach Berlin. Sie wohnten in der Kreuzberger Schmidstraße 4, wo der Vater seit 1918 eine Agentur in der Lebensmittelbranche innehatte. Die Eltern ermöglichten ihr den Besuch des Gymnasiums und das Studium der Zahnmedizin. Ab 1935 war sie in den Berliner Adressbüchern unter der Anschrift Schmidstraße 4 als Zahnärztin verzeichnet. Julias Vater verstarb 1936.
Julia lernte alsbald den Kaufmann und Handelsvertreter Rudolf Perls kennen. Die beiden heirateten 1936 und zogen in die Wohnung Pariser Str. 5. Die Wohnung lag im Vorderhaus in der 2. Etage, wo sich auch die Räume von Julias Zahnarztpraxis befanden. Lina Grünthal, Julias Mutter, blieb noch bis 1937 als Witwe in der Schmidstraße wohnen, zog dann aber zu ihrer Tochter nach Wilmersdorf.
Im Juli 1938 wurde Julia die Berufsbezeichnung „Zahnärztin“ aberkannt und sie durfte sich von nun an nur noch Krankenbehandlerin nennen und jüdische Patienten behandeln.
Am 1. Februar 1938 brachte sie im Jüdischen Krankenhaus im Wedding den Sohn Peter Hans auf die Welt. Er wurde nur fünf Jahre alt.
Am 2. März 1943 wurde die gesamte Familie – das Ehepaar Julia und Rudolf Perls, ihr kleiner Sohn Peter und Julias Mutter Lina Grünthal – mit dem „32. Osttransport“ (er umfasste 1758 Menschen) nach Auschwitz deportiert.