Bertha Jacobowitz geb. Feibelsohn

Verlegeort
Sybelstr. 35
Bezirk/Ortsteil
Charlottenburg
Verlegedatum
08. November 2011
Geboren
24. August 1858
Deportation
am 02. September 1942 nach Theresienstadt
Ermordet
18. März 1943 in Theresienstadt
  • Foto: F.Siebold
    Foto: F.Siebold

    Foto: F.Siebold

Bertha Jacobowitz, geboren am 24. August 1858 in Domsel (Schlesien) als Bertha Feibelsohn, wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt nach 1939 aus der Sybelstraße 35, wo sie bei einer Familie Haas gewohnt hatte, vertrieben und zwei Straßenecken weiter in die Sybelstraße 53 eingewiesen. Von dort wurde sie am 2. September 1942 im Alter von 84 Jahren in einem mit 100 Menschen überfüllten Waggon vom Anhalter Bahnhof nach Theresienstadt deportiert, wo sie am 18. März 1943 umgekommen ist.

Bertha Jacobowitz, geboren am 24. August 1858 in Domsel (Schlesien) als Bertha Feibelsohn, wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt nach 1939 aus der Sybelstraße 35, wo sie bei einer Familie Haas gewohnt hatte, vertrieben und zwei Straßenecken weiter in die Sybelstraße 53 eingewiesen. Von dort wurde sie am 2. September 1942 im Alter von 84 Jahren in einem mit 100 Menschen überfüllten Waggon vom Anhalter Bahnhof nach Theresienstadt deportiert, wo sie am 18. März 1943 umgekommen ist.