Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Max Blumenthal

Stolperstein für Max Blumenthal. Copyright: MTS
LOCATION
Regensburger Str. 33

DISTRICT
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
STONE WAS LAID
July 2010

BORN
10/14/1886 in Königsberg i. d. Neumark / Chojna
DEPORTATION
on the 26th of October 1942 to Riga
MURDERED
10/29/1942 in Riga

Lilly Blumenthal, geb. Blumenthal, geb. am 21.01.1891 in Dortmund; verheiratet mit
Max Blumenthal *25.01.1891 in Herdecke in Dortmund-Dorstfeld

1910 Umzug nach Berlin. Max und Lilly Blumenthal lebten dort – abgesehen von kürzeren Unterbrechungen (Rückkehr nach Herdecke 1923) – bis zu Ihrer Ermordung bzw. Deportation.

1935/36 neunmonatige Inhaftierung von Max Blumenthal im KZ Dachau, der Hintergrund der Inhaftierung ist unklar

Nach einem Brandanschlag der jüdisch-kommunistischen Widerstandsgruppe Baum am 18. Mai 1942 gegen eine Propagandaausstellung im Berliner Lustgarten wurden 500 Berliner Juden willkürlich festgenommen, 250 von ihnen sofort ermordet, 250 ins KZ Sachsenhausen deportiert und dort am 28.05.1942 erschossen.

Lilly Blumenthal, wurde am 5. Juni 1942 von Berlin nach Theresienstadt deportiert und schließlich im Oktober 1944 in Auschwitz ermordet.


Biographical Compilation

nach Heimat- und Verkehrsverein Herdecke; zusammengestellt von Museum Tempelhof-Schöneberg