Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Hanna Plaut

Foto: C. Timper
LOCATION
Pariser Str. 18

DISTRICT
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
STONE WAS LAID
05/15/2006

BORN
04/23/1896 in Berlin
DEPORTATION
on the 18th of June 1942 to Theresienstadt
LATER DEPORTED
on the 18th of May 1944 to Auschwitz
MURDERED
in Auschwitz

Hanna Plaut, geboren am 23. April 1896 in Berlin, war bei ihrer Mutter Ernestine Plaut – der Vater Hermann Plaut, von Beruf Sprachlehrer, war 1910 gestorben – in der Pariser Straße 18 gemeldet. Sie war ledig und als Haushaltshilfe tätig. Wie ihre Mutter wurde sie am 18. Juni 1942 in einem Wagen 3. Klasse mit 50 Menschen vom Anhalter Bahnhof nach Theresienstadt in Böhmen deportiert.

Ihre Mutter Ernestine Plaut hat die grauenvollen Zustände in diesem Ghetto nicht überlebt und ist am 9. Juli 1942 im Alter von 78 Jahren ums Leben gebracht worden. Hanna Plaut ist am 18. Mai 1944 von Theresienstadt in einem Zug mit 2497 Menschen, von denen nur 309 überlebten, ins Vernichtungslager Auschwitz weiterdeportiert worden.

In der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem hat eine Verwandte, Rebecca Allen geb. Plaut aus Cambridge (Großbritannien), 2002 ein Gedenkblatt angelegt.


Biographical Compilation

Helmut Lölhöffel, Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf