Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Robert Engel

Stolperstein für Robert Engel. Copyright: Mauren Antkowski
LOCATION
Motzstr. 31

DISTRICT
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
STONE WAS LAID
05/23/2014

BORN
09/09/1868 in Świecie / Schwetz (Westpreußen)
OCCUPATION
Kaufmann in der Textilbranche
DEPORTATION
on the 4th of September 1942 to Theresienstadt
DEAD
10/15/1942 in Theresienstadt

Robert Engel wurde am 9. September 1868 in Schwetz/Westpreußen geboren. Wir wissen nicht viel über sein Leben. Es ist lediglich bekannt, dass er noch zwei Schwestern hatte, die Eva (* 26.9.1870) und Clara (* 10.5.1872) hießen, er von Beruf Kaufmann war und mit Bertha Lewinthal (* 10.10.1866), einer Schwester von Rosa Lesser (s. dort), Oskar Lewinthal und Max Lewinthal (s. dort) verheiratet war. Er war zusammen mit Selma Lewinthal, geborene von Holland, der Frau von Oskar Lewinthal (+ 1920), seit 1920 Miteigentümer des Hauses Motzstraße 31, wo er selbst sowie Max, Max' Ehefrau Hedwig (s. dort) und Ilse Lewinthal (Tochter von Selma und Oskar Lewinthal) auch wohnten. Robert Engel betrieb seit 1904 bis 1915 zusammen mit Oskar und Max Lewinthal in der Charlottenburger Spandauer Straße 35, in der Schöneberger Neuen Winterfeldtstraße 20 und in der Kantstraße 93 a drei Putz- und Modewarengeschäfte unter dem Firmennamen "Modewarenhaus Gebr. Lewinthal". Ab 1916 war Oskar Lewinthal Alleininhaber der Firma "Gebr. Lewinthal". Robert Engel und Max Lewinthal traten vermutlich zur gleichen Zeit aus der Firma aus. Nachdem Oskar Lewinthal bereits 1920 gestorben war, wanderte seine Witwe Selma zusammen mit ihrer Tochter Ilse 1939 aus. Ab 1940 war Robert Engel dann zusammen mit einem E. Jaffke Eigentümer des Hauses Motzstraße 31. Die Ehe der Engels blieb kinderlos. Bertha Engel ist vermutlich zu Beginn der 1940er Jahre verstorben.
Am 4. September 1942 kam er mit dem 57. Alterstransport nach Theresienstadt. Dort starb er nur wenig später am 15. Oktober 1942 um 9.10 Uhr auf dem Dachboden des Gebäudes L 216 an "Enteritis Acuta, Acuter Darmkatarrh".


Biographical Compilation

Dr. Judith Hahn

Additional Sources

Deportationsliste; Volkszählung 1939