Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Friedrich Warschauer

Stolperstein für Friedrich Warschauer, Foto: OTFW
Friedrich Warschauer Bild: Yad Vashem
LOCATION
Augsburger Straße 29

DISTRICT
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
STONE WAS LAID
05/19/2016

BORN
09/15/1901 in Berlin
DEPORTATION
on the 19th of October 1942 to Riga
MURDERED
10/22/1942 in Riga

Friedrich Warschauer wurde am 15. September 1901 in Berlin geboren. Seine Eltern waren Dr. Eugen und Regina Warschauer. Sie hatten zwei Söhne: Heinz und Friedrich. Friedrich blieb unverheiratet und wohnte in der Augsburger Straße 44.
Kurz vor seiner Deportation wurde er zur Lietzenburger Straße 8 umgesiedelt. Dann musste er sich in der Sammelstelle in der ehemaligen jüdischen Synagoge an der Levetzowstraße melden, wo er eine „Vermögenserklärung“ abzugeben hatte. Am 19. Oktober 1942 wurde Friedrich Warschauer dann vom Güterbahnhof Moabit nach Riga deportiert, wo er am 22. Oktober 1942 ankam und, wie die meisten der 959 Menschen, die in diesem Zug saßen, gleich danach erschossen.
1977 füllte sein Bruder Heinz Warschauer, der in Toronto (Kanada) lebte, ein Gedenkblatt für die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem aus.


Biographical Compilation

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf